Regelmässige Entspannung im Alltag zeigt bereits kurzfristig positive Wirkungen auf das Körperempfinden und die Stimmung.
 

Bewegung und Entspannung

Druckversion

Körperliche Aktivitäten helfen, den Blutdruck zu senken. Die Erhaltung der Körperkraft, der Koordination und der Beweglichkeit fördern die Ausdauer und das Gleichgewicht. Bewegung in Gesellschaft ermöglicht soziale Kontakte und kann somit die psychische Gesundheit positiv beeinflussen.

Körperliche Bewegung fördert die Lebensfreude und leistet einen wichtigen Beitrag zur Gesundheitsförderung der älteren Bevölkerung. Selbstständigkeit und Unabhängigkeit können so möglichst lange erhalten werden. Ältere Menschen dürfen sich auch dann bewegen, wenn sie aufgrund von Einschränkungen nicht mehr in der Lage sind, alle Bewegungen auszuführen. Dies ist für die Verhütung von Stürzen besonders wichtig, weil sie im Alter schwerwiegende Folgen haben können.

Regelmässige Entspannung im Alltag zeigt bereits kurzfristig positive Wirkungen auf das Körperempfinden und die Stimmung. Sie kann den Blutdruck und den Puls senken. Längerfristig trägt bewusste Entspannung zur besseren Stressbewältigung bei, zu gesundem und erholsamen Schlaf. Es gibt eine Vielzahl unterschiedlichster Entspannungsmöglichkeiten: Spaziergänge, sich mit Freundinnen und Freunden treffen, Gartenarbeit, Lesen, schöpferische und musische Tätigkeiten, Yoga, Meditation, Entspannungstechniken oder andere Lieblingsbeschäftigungen.

Entspannung im Alter
Pro Senectute - Kurse und Veranstaltungen